Umweltschutz

Plastikfasten, Müll im Meer u.a.m.

Im Moment ist das o.a. Thema in allen Medien wie Tageszeitungen, TV-Nachrichten und sonstigen TV-Berichten.
Ganz ehrlich denken doch die wenigsten Verbraucher über diesen Müll nach. Wir hatten ja mit dem Kauf schon eine Entsorgungsabgabe bezahlt: Grüner Punkt etc. Wenn man die Bilder im Fernsehen sieht, bekommt man Zukunftsangst. Wie sollen die Kinder und Enkelkinder einmal leben? Was wird aus den Tieren und Insekten? Die Aktion mit den Bienen hat schon einmal an unsere Vernunft appelliert.

Mein Ehemann und ich waren am letzten Wochenende zu einem Event eingeladen. Dort kam das Thema auch zur Sprache. Es handelte sich um: Blauer Planet II in Concert. Eine riesige Leinwand von 200 qm war in der Veranstaltungshalle aufgebaut. Die eingespielten Filme wurden von einem Orchester im Vordergrund musikalisch begleitet. Das Ganze war so beeindruckend, dass ich Tränen in den Augen hatte. Wir müssen uns alle ändern und mehr an zukünftige Generationen denken. Das Ganze muss global geschehen und in allen Ländern der Erde.

Die Eisschollen im Polarmeer werden immer weniger und Walrosse können oft nur mit letzter Kraft ihren Nachwuchs vor dem Ertrinken retten. Früher waren genug Eisschollen unterwegs und die Tiere konnten den Nachwuchs ans Schwimmen gewöhnen.

Vögel fressen das Plastik aus dem Meer, weil sie es für Futter halten. Sie verhungern regelrecht mit einem vollen Plastikmagen. Auch die Fische nehmen Plastik auf und damit landet das Plastik als Mikroplastik in unserem Essen.
Es gibt auch hier noch viele Beispiele. Ich möchte aber nur auf zwei eindrucksvolle Links hinweisen.

Wer Interesse hat, findet jede Menge Kurzfilme zum Thema „Müll im Meer“  und o.a. Event im Internet. Ich kann nur sagen, es lohnt sich die Filme anzusehen.

Redakteurin: Eva Cramer